top of page

🇩🇪 1. Platz Rad-Bundesliga. Wow-Effekt.

Aktualisiert: 1. Juni 2022

Wir fangen 2022 an, wie wir 2021 endeten. Mit einem Sieg der Berliner Wheel Divas startete die Frauen- Rad-Bundesliga 2022. Es war eine geschlossene und exzellente Mannschaftsleistung.

Rad-Bundesliga Frauen in Karbach | Wheel Divas | Frauenradsport | Berlin | Radsportverein | gleiche Teilhabe | Diversität | Gleichberechtigung

Viel gerechnet, gehofft und dann doch der Donnerschlag: Teamchefin Sina Päske wurde vom Aufruf durch den Sprecher überrascht. Beste Mannschaft und das nun ausgerechnet auch noch beim 1.Rennen und dann noch in Karbach. Dieser Nachricht folgte ein lachendes "Kneif mich mal".


Wir können Podium, sind auf dem richtigen Weg. Jede Fahrerin hat einen wichtigen Beitrag geleistet, hat alles gegeben und ist über die Grenzen gegangen, so die Auswertung in trainingpeaks.



Stefanie Paul: "Ich habe mich sehr gefreut dem Team beim Einfahren des Siegs der Mannschaftswertung geholfen zu haben, denn ich denke, das war das beste Dankeschön, dass wir geben konnten für das wahnsinnige Engagement und die Professionalität, die dahinter steckt!


Zina Barhoumi | Stefanie Paul | Maria Marb | Franziska Leuchter | Janina Bender | Mannschaftswertung Rad-Bundesliga Frauen in Karbach || Rad-Bundesliga 2022  |  | Wheel Divas | Frauenradsport | Berlin | Radsportverein | Diskriminierung
1. Platz Mannschaftswertung Rad-Bundesliga Frauen in Karbach

Franziska Leuchter: Super Wochenende, nur der Kaffee fehlte. Sehr nette Betreuung und immer ein offenes Ohr bei Problemen oder Sonderwünschen wie Klebeband um den Transponder. Nur die Fahrt zum Hotel mit dem Rad war etwas unnötig.

Im Rennen lief es besser als gedacht. Ich wusste ja, dass irgendwann die Favoriten das Feld sprengen werden. In der 5. Runde haben dann am Berg leider ein paar Körner gefehlt, aber ich bin sehr zufrieden. Besonders, dass wir den Mannschaftssieg zusammen geholt haben. Da sieht man wie wichtig eine geschlossene Mannschaftsleistung ist! Unbeschreiblicher Moment und das beim ersten Rennen.

Hoffe wir arbeiten an der Verteidigung.

Freue mich schon auf die Deutsche Meisterschaft und hoffe, noch ein paar Taktiktipps von Zina und Steffi zu bekommen


Maria Marb: Das Rennen verlief für mich in den ersten Runden gut, konnte an den Anstiegen im Hauptfeld gut mitfahren. In der 4. von insgesamt 5 Runden konnte ich das Tempo am Berg leider nicht mehr halten, musste das Feld ziehen lassen und fuhr bis zum Schluss in einer der Verfolgergruppe ins Ziel. Das war für mich persönlich natürlich etwas enttäuschend. Aber mein Einsatz, bis zum Schluss zu kämpfen, hat sich gelohnt. Ich freue mich über den überraschenden 1. Platz in der Tages-Mannschaftswertung!

📷 Heiko Bender, Dagmar Grupp | Velo Pics


Platz 2 belegte Team Stuttgart und den 3. MAXX SOLAR LINDIG Women Racing. Herzlichen Glückwunsch, auch an alle anderen Teams. Danke an dieser Stelle für die Unmengen an Glückwünsche und Gratulationen, die uns auf verschiedenen Wegen erreichten.


Die 34. Main-Spessart-Rundfahrt ging über 86 km auf 5 Runden und knapp 900 Höhenmeter. Siegerin ist "Mit einem Lächeln auf dem Gesicht über die Ziellinie" Lokalmatadorin Linda Riedmann:

EInzelplatzierung:


Der Auftakt nach Maß ist deshalb eine Überraschung, weil das Team gerade in Karbach herbe Schläge hatte einstecken müssen. Der Mythos, Karbach wäre nicht bezwingbar, ist heute gebrochen, sagte Sina.


Der Wettkampf wurde sichergestellt durch


Vielen Dank an alle Unterstützer und Sponsoren. Danke an den RC CONCORDIA Karbach, dem Bund Deutscher Radfahrer für diese wieder einmal toll organisierte Veranstaltung. Danke auch an die anderen Teams für das freudige Wiedersehen.


Karbach ist der nun sehr späte Auftakt zur Rad-Bundesliga der Frauen. Die weiteren Termine veröffentlichte der BDR in seiner Pressemitteilung 17.05.22.



Berliner Frauenradsport ganz oben auf dem Podium
.pdf
PDF herunterladen • 737KB

Anmerkung: Am 23.05.22 veröffentlichte der Berliner Radsportverband einen Artikel über unseren Sieg. Im April 2022 veranlasste derselbe Berliner Radsportverband die Streichung der hierfür notwendigen finanziellen Mittel, der Bundesligahilfe. Der Landessportbund Berlin, Abteilung Leistungssport folgt bisher dieser Maßgabe.

Vielleicht setzt nun im Sinne der Frauen und des Sports ein Umdenken ein?




Artikel wird redaktionell weiter bearbeitet.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page