DSC_7015_wheel-divas_sixdays_2.jpg

WHEEL DIVAS - Das Team

Wir haben mal mehr, mal weniger Lebens- und Wettkampf-Erfahrung, wohnen in verschiedenen Städten, haben individuelle Sportkarrieren und unser Alltag sieht mit Schule, Job, Kindern und Familie bei jedem von uns anders aus. Dennoch sind wir EINS! Unsere fünf Säulen für den gemeinsamen Erfolg verstehen wir als Fundament unseres Teams. Uns verbindet mehr als nur der Radsport! Wir haben eine Vision, großes Vertrauen, Respekt, verspüren absolutes Commitment und unterstützen uns gegenseitig.

Lotta Schoenemeyer

„Hinten zu fahren tut genau so weh wie vorne zu fahren.“

Jahrgang 1999

​Lotta kam über Schwimmen und Tanzen 2011 zum Radsport beim SC Berlin. Sie gewann mehrere Landesmeister-Titel auf der Bahn und der Straße (Juniorinnen). Bei den Landesmeisterschaften 2019 belegte sie im Einzelzeitfahren und auf der Straße jeweils Platz 4 (Frauen). Auf der Bahn belegte Lotta bei den Deutschen Meisterschaften 2016 (Juniorinnen) sowie 2018 (Frauen) Platz 3 in der Mannschaftsverfolgung. 2017 belegte sie außerdem Platz 3 beim Giro Delle Dolomiti. Lotta fährt Bundesliga sowie UCI-Rennen und Rundfahrten in In- und Ausland. Lotta ist eine echte Allrounderin. Sie nahm in 2020 an der Dubai Womans Tour teil, danach liegt der Schwerpunkt jedoch auf der Bahn. Erst kürzlich ist Lotta Berliner Meisterin auf der Bahn im Omnium geworden.

  • Facebook
  • Instagram

Sandra Klotz

„Nimm alles was du kriegen kannst, gib nichts wieder her – erst recht, wenn es Schokolade ist.“

Jahrgang 1990

Nach Leichtathletik, Handball und Fußball kam Sandra 2003 zum Radsport beim Gubener Radsport e.V., und fuhr zuletzt für den Dresdner SC. Sandra ist unsere Rundfahrtspezialistin. So fuhr sie bisher neben Rundfahrten in Tschechien, Ungarn, Belgien in 2019 sogar bei der Tour of Israel mit. Egal ob flach oder hügelig, Sandra liegt einfach alles. So ist sie sächsische Vize-Landesmeisterin Berg 2019. Außerdem belegte sie bei der Deutschen Meisterschaft Bahn 2018 den 3. Platz im Teamsprint und in der Mannschaftsverfolgung. Auch in der aktuellen Saison wird Sandra wieder die Diven mit ihrer Vielseitigkeit und Frohnatur verstärken.

  • Facebook
  • Instagram
  • Facebook
  • Instagram

Maren Thümmler

„Je flacher, desto besser.“

Jahrgang 2001

​Maren begann 2007 mit Eisschnelllauf beim TSC Berlin, später beim EVB 08 Berlin. Hier gehörte Rennradfahren zum festen Bestandteil des (Sommer-) Trainings. 2017 stieg sie dann komplett aufs Rennrad um. 2018 ist ihr erstes Jahr in der Rad-Bundesliga. Sie errang bisher den 8. Platz beim Einzelzeitfahren der Deutschen Meisterschaft 2018 und belegte ebenfalls in 2018 bei den Landesmeisterschaften Berlin im Einzelzeitfahren der Juniorinnen Platz 2 und in 2019 an gleicher Stelle Platz 3. Marens Schwerpunkte werden in der erneuten Saison mit den Diven auf der Bahn und beim Zeitfahren liegen.

  • Facebook
  • Instagram

Marie Lagershausen

„The only time success comes before work is in the dictionary.“

Jahrgang 1999

Marie begann zunächst mit Schwimmen, ehe sie 2013 aufs Rennrad umstieg. Hier fuhr sie zunächst beim RV Etelsen und später beim RC Bremen. Marie hat bisher mehrere Landesmeistertitel eingefahren; so ist sie aktuell Landesmeisterin im Einzelzeitfahren und Vizemeisterin im 1er Straße für Bremen. In 2020 konnte Marie bereits für die Diven an Dubai Womens Tour teilnehmen. Auch in der nun neuen Saison wird sie die Diven auf der Straße und auf der Bahn vertreten.

Frauen   Radsport   Leidenschaft

Rieke Möllering

 

„Wer beim Radeln aufs Klo muss, hat noch nicht genug geschwitzt.“

Jahrgang 1999

Was als ausgleichende Trainingseinheit beim Rudern begann, wurde 2017 für Rieke zur Lieblingssportart. Seit 2018 fährt sie für den RSC Nienburg Lizenzrennen, am liebsten mit hügeligem Profil. Der Einstieg ins Renngeschehen begann siegreich mit dem 1. Platz in ihrer Ak bei der ProAm Hannover 2018 über 110km, was gesamt Platz 4 bedeutete. Im Jahre 2019 konnte Rieke beim Bergzeitfahren am Brocken Platz 3 erringen. Ebenfalls im Jahr 2019 erfolgte die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften Straße, Berg sowie im Einzelzeitfahren. Beim Bundesligarennen in Sebnitz durfte Rieke bereits für die Diven als Gastfahrerin an den Start gehen. Weitere Rennerfahrungen sollen nun

in der Bundesliga gesammelt werden.

  • Facebook
  • Instagram
  • Facebook
  • Instagram

Selina Kaul

 

„Mit 100% Leidenschaft, Kampfgeist und Wille ist alles möglich.“

Jahrgang 1995

Selina's sportliche Karriere begann mit Fußball, wo sie zuletzt in der Regionalliga spielte. In der fußballfreien Zeit fährt sie seit 2016 Rennrad und nimmt an Triathlon-Veranstaltungen teil. 2018 bestritt sie die Olympische Distanz in Leipzig. Knieprobleme führten schließlich zum Ende der Fußballlaufbahn und einem Wechsel nur noch aufs Rennrad. Auch diese Sportart möchte die gebürtige Rheinland-Pfälzerin auf einem hohen Leistungsniveau betreiben. Nach zunächst regionalen Rennen wird Selina nun weitere Wettkampferfahrung mit uns Diven in der Bundesliga sammeln. Gerne darf es dabei auch etwas hügelig sein.

  • Facebook
  • Instagram

Sam Sandten

 

„Vor und nach dem Regen trocken.“

Jahrgang 1988

Auch Sam kam über den täglichen Weg zur Arbeit zum Radsport. Inzwischen ist Sie Mitglied des RSV Blankenfelde e.V. und wird in 2020 die Diven in der Bundesliga verstärken. Ihre Paradedisziplin ist das Zeitfahren. Zu ihren bisherigen Erfolgen zählen unter anderem der Bundesligasieg im Mannschaftszeitfahren in Genthin 2019 und der Sieg des Bundesligazeitfahrens in Spremberg 2017. Bei der Amateur-WM Granfondo in Poznan fuhr Sam die zweitbeste deutsche Zeit, welche in einer internationalen Top 10 Platzierung im Zeitfahren der Frauen resultierte.

  • Facebook
  • Instagram

 

 

 

 

 

           Foto folgt

Alexa Kebschull

The best view comes after the hardest climb.“

Jahrgang 2002

Alexa ist Jahrgang 2002 und kommt ursprünglich vom Eisschnelllauf. In dieser Sportart trainiert sie seit 2009 aktiv beim Berliner TSC. Alexa nutzt das Radtraining vorrangig zur Verbesserung der Grundlagen-ausdauer. Mittlerweile hat sie viel Spaß dabei, sowohl auf der Straße als auch auf der Bahn. In 2020 packte sie schließlich das Rennfieber und fuhr ihre ersten Radrennen. Dies soll in der nun kommenden Saison weiter ausgebaut werden. So wird sie die Diven schwerpunktmäßig auf der Bahn und beim Zeitfahren verstärken.

 

 

 

 

 

           Foto folgt

Tami Rosse

"Shut up legs, where the pain begins."

Jahrgang 2002

Tami ist mit ihren 18 Jahren eine der jüngsten Diven und wird uns in diesem Jahr in ihrer ersten Frauen-Saison verstärken. Ihr Heimatverein ist der RSV Osterweddingen. Die Juniorinnen-Saison 2020 ist sie sogar beim „Jungen Team“ vom Maxx Solar Lindig gefahren. Hier konnte sie schon einige sehr gute Platzierungen einfahren. So belegte sie den 8.und 13.Platz bei der DM Berg (2019/20) sowie den 14. und 16. Platz bei der DM Straße (2019/20). Außerdem ist sie mehrfache Landes-meisterin. Tami und die Diven freuen sich schon darauf, die neue Saison mit tatkräftiger Unterstützung und hoffentlich vielen Rennen gemeinsam zu bestreiten.

 

 

 

 

 

           Foto folgt

Elisa Hüllhorst

"Du weißt nie wo dein Limit ist."

Jahrgang 2002

Elisa kam durch ihren langen Schulweg, welchen sie regelmäßig mit dem Rad bewältigte, zum Radsport. Der Wunsch auch einmal Rennen

zu fahren, war schnell geweckt. Erste Rennen fuhr sie für den RSV Braunschweig und später für den RC Endspurt Herford. Zu ihren bislang größten Erfolgen zählen ein Sieg bei den Landesmeisterschaften Berg, ein erster und mehrere zweite Plätze in der Cyclocross-Bundesliga sowie der großartige zweite Platz in der Gesamtwertung eben dieser Cyclocross-Bundesliga. In der Saison 2020 durfte Elisa bereits im Landeskader Nordrhein-Westfalen Radbundesliga-Luft schnuppern und wird nun in ihrem ersten U23-Jahr die Diven tatkräftig unterstützen.

  • Facebook
  • Instagram

 

 

 

 

 

           Foto folgt

Janina Bender

"Du kannst alles was du willst."

 

Jahrgang 1997

Janina spielt seit 10 Jahren aktiv Fußball und begann im Jahr 2014 zum Ausgleich Rad zu fahren. Mittlerweile hat sich der Fokus mehr

und mehr hin zum Radsport verschoben und mittlerweile besteht der Wunsch, diese Sportart professioneller zu betreiben sowie Rennen zu fahren. Somit wagt Janina im nun aktuellen Jahr den Schritt weg vom Fußball, hin zu ihrer ersten Saison im Lizenz-Radsport. Sie freut sich schon auf viele gemeinsame Erfahrungen und jede Menge Spaß im

Team der Wheel Divas.

 

 

 

 

 

           Foto folgt

Gina Haberecht

Schweiß fließt, wenn Muskeln weinen.

Jahrgang 2002

Seit ihrem 6. Lebensjahr sitzt Gina bereits auf dem Rad und trainiert auch schon genauso lange beim 1.RSC Strausberg. Sie konnte bisher mehrere Landesmeistertitel einfahren. Im Jahr 2016 belegte Gina

den 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft 1er Straße. Auch auf

der Bahn war sie bisher sehr erfolgreich. So belegte sie bei Deutschen Meisterschaften im Jahr 2018 den 2. Platz in der Mannschaftsverfol-gung und im Jahr 2019 den 3. Platz im Madison. Mit der Teilnahme

am Arctic Heroes Of Tomorrow Race 2019 konnte Gina auch schon internationale Rennerfahrung sammeln. Sie vertrat dort Deutschland

in einem während des Arctic Race of Norway für junge Talente statt-findenden Rundstreckenrennen.

STAFF

Sina Päske

Teammanagerin

Sponsoring

Marketing

A- Trainer für Stabi - Core Training

Ernährungsberaterin

B- Trainer Radsport

Clemens Ludwig

Sportlicher Leiter

Marina Thümmler

Verwaltung, Finanzen

Hans-Günter Päske

 

Teammanager

Sponsoring

Marketing

Technik

Susen Frank

 

Sportlerbetreuung

Athletensprecherin

Fördermittelaquise

Ralf Kühner

Sportlerbetreuung Technik

Mechaniker

© 2020   WHEEL DIVAS   #BERLINCYCLING