đŸ‡©đŸ‡Ș Virtueller Bundesligaauftakt beim Radklassiker

Statt analog wird also nun also digital das erste Rennen der «MĂŒller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» 2021 ausgetragen. Die virtuellen Ausgabe Radklassikers Eschborn-Frankfurt ĂŒber 40km definiert sich irgendwie als Prolog: Keine Wertungspunkte und ein FĂŒhrungstrikot. Richtig los gehtÂŽs fĂŒr die Frauen Bundesliga-Saison voraussichtlich am 13. 05.21, dann im Rahmen der 33. Main-Spessart-Rundfahrt in Karbach.


Bei uns in Rheinhessen ist der erste Mai fest reserviert fĂŒr den Radsportklassiker Eschborn-

Frankfurt. Normalerweise ein komplett dem Radsport gewidmeter Tag fĂŒr die Altersklassen

von der U11 bis zur U23 ĂŒber das Jedermannrennen bis hin zum WorldTour Rennen. Nur die

Bundesliga fehlt normalerweise.


Dieses Jahr war jedoch auch hier alles anders. Der große Radsporttag wurde auf den Herbst

verschoben und am 1.Mai gab es ein Alternativprogramm bestehend aus Jedermannrennen,

Frauen/U19-, sowie MĂ€nner/U19-Bundesliga. Alles online auf Rouvy und im Livestream

ĂŒbertragen.


Dabei ging es zwar beim offiziell als virtuellen Auftakt der Bundesliga beworbenen Event

nicht um Punkte, jedoch sollten die Sieger*innen der jeweiligen Rennen dann an

Himmelfahrt in Karbach im FĂŒhrungstrikot an den Start gehen.


Janina Bender
đŸ“· Janina Bender

FĂŒr uns ging es im 19 Teilnehmerinnen (+5 Juniorinnen) starken Feld zu dritt auf die 40,36km

lange Strecke der SKODA Velotour Skyline, die mit 292hm ein eher flacher Kurs war.

Top motiviert ging ich an den Start. Dieser war E-Race typisch explosiv, sodass man direkt

mit maximaler Leistung startete. Leider regelte mein Trainer mit dem Startschuss runter,

sodass ich wertvolle Meter verlor, die ich erst wieder zufahren musste. Im Feld

angekommen beruhigte sich das Rennen etwas, doch dafĂŒr rebellierte mein Körper.

UnterleibskrÀmpfe hinderten mich am Weiterfahren. Diese waren zwar nach 4-5min vorbei,

aber der RĂŒckstand natĂŒrlich schon enorm. Egal. Ab aufs Rad und weiter geht’s. Ich habe

mich so auf das Rennen gefreut, das lasse ich mir nicht nehmen – dachte ich mir.


đŸ“· Janina Bender @ Radbundesliga
đŸ“· Janina Bender

Kurz nach meinem Wiedereinstieg ĂŒberholte ich noch zwei Fahrerinnen, die aufgrund von

Aufgabe oder Trainerproblemen am Straßenrand standen und orientierte mich zur

Motivation am eingeblendeten Abstand zur vor mir fahrenden. Mir war klar, dass ich sie

nicht einholen können wĂŒrde, aber trotzdem wollte ich ihn nicht wachsen sehen.

Zwischenmotivation gaben auch die Zeitnahmen an Kilometer 16/25/30.


Am Ende stand Platz 17 fĂŒr mich auf dem Papier. Sam, die zweite Starterin aus unserem

Team fuhr die meiste Zeit in einer 2er Gruppe, aber konnte sich auf den letzten Metern noch

von ihrer Konkurrentin absetzen und kam auf Platz 14 ins Ziel.


Weitere Informationen auf der der BDR- Seite.

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen