top of page

🇪🇺 Internationale kids-tour fast ausgebremst: wenn Frauen sich um Kinder und den Radsport kümmern

Aktualisiert: 21. Aug. 2022

Wheel Divas sind Veranstalter der 28. Intenrationalen kids-tour in Berlin. Der Verein stellt die weltweit einzigartige Etappenfahrt 2022 sicher. Am kommenden Wochenende werden die kids ihren Vorbildern der Tour de France nacheifern können. Wer denkt, dann ist ja alles gut, irrt: Dem voraus gingen Verhandlungen, Streiterein, die in einem Gerichtsverfahren endeten. Wenn poltische und wirtschaftliche Interessen auf dem Rücken des Sports auszutragen versucht wird.

Rad-Bundesliga Frauen in Karbach | Wheel Divas | Frauenradsport | Berlin | Radsportverein | gleiche Teilhabe | Diversität | Gleichberechtigung

Die Zahlen im Nachwuchs- Radsport sind weiter rückläufig. Umso mehr sollten Nachwuchsrennen im Radsport eigentlich dafür da sein, Kinder und Jugendliche für diesen Sport zu begeistern und ihnen Gemeinschafts- und Erfolgserlebnisse zu ermöglichen. In Berlin scheint so eine Veranstaltung zum Spielball politischer und wirtschaftlicher Interessen geworden zu sein – sportliche Ziele und die Interessen der jugendlichen Teilnehmer sind in den Hintergrund getreten.


Es geht um eine Traditionsveranstaltung, die 1993 erstmals in Berlin ausgetragen wurde: die „Internationale kids-tour“. Das dreitägige Vier-Etappenrennen für Kinder bis U15, also maximal 14 Jahre, fand bis einschließlich 2019 jährlich Ende August statt. Viele Tour de France- Fahrer starteten dort. Wie u.a. bekannte Radsportgrößen wie John Degenkolb, Tadej Pogacar, Maximilian Schachmann oder Rick Zabel.

Antonia Mühlbach | Franziska Leuchter | Maria Marb | Frauenradsport | Berlin | Radsportverein | gleiche Teilhabe | Diversität | Gleichberechtigung | Radsporteam | Frauenradsporteam
Hannes Butters GER – LV Thüringen ( GER ) – 22. International kids-tour Berlin – 3. Stage 2014 – : U13. 📷 Arne Mill | Frontalvision

Vor Corona nahmen regelmäßig mehr als 500 Kinder aus vielen Ländern an dem Rennen teil, das mit der Art seines Wettbewerbs nach Aussagen des Orga-Teams einzigartig ist.


2022 wurde die Internationale kids-tour zum Zankapfel einer beispiellosen Auseinandersetzung zwischen seinem bisherigen Organisationsteam und in Folge dem weiblichen Rad-Bundesligateam Wheel Divas e.V. und dem Berliner Radsportverband (BRV) und dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR ) andererseits. Stand 12.8.2022 fanden sich im Internet zwei Veranstaltungen unter dem Namen kids-tour: auf der Seite des BRV für den 19.8. – 21.8.2022 https://tour-de-berlin.de und auf einer eigenen kids-tour-Seite für den 26.-28.8.2022 www.kids-tour-berlin.com . Für letztere fehlte allerdings die notwendige Genehmigung des zuständigen Dachverbands BRV, mithin die Eintragung im offiziellen BDR- Veranstaltungsregister rad-net.


Am 11.8. erging nun eine einstweilige Verfügung des Landgerichts Frankfurt Main, in der auf Antrag des langjährigen Leiters des Organisationsteams, Michael Lemke und des Wheel Divas e.V. der BRV und der BDR angewiesen werden, die Zustimmung zur kids-tour vom 26.-28.8.2022 zu erteilen. Außerdem wies das Gericht den Bund Deutscher Radfahrer (BDR), vertreten durch seinen Präsidenten Rudolf Scharping, an, die Veranstaltung auf seinem Online-Portal rad-net.de zu veröffentlichen und damit die Anmeldung von Teilnehmern zu ermöglichen.


Durchgesetzt hat diesen Schritt der Stuttgarter Sportrechts-Anwalt Roland Gall in der Kanzlei Schick und Schaudt Rechtsanwälte.


Vorgeschichte: Finanzträger und damit wirtschaftlich Berechtigter der Internationalen kids-tour Berlin war bis 2019 der BRV, obwohl der Verband gar keine eigenen Mittel in die Veranstaltung steckte, er lediglich verwaltete. Das Orga-Team hatte den BRV 1997 als eingetragenen Verein ins Boot geholt, als die kids-tour mit den Jahren immer größer wurde. Das Organisationsteam blieb außerhalb des Berliner Radsportverbandes. Die kids-tour war das ungeliebte Kind, chronisch unterfinanziert.

Der Bekanntheitsgrad stieg, die Startplätze wurden rar. In manchen Jahren mussten diese ausgelost werden.

Wie viele andere Veranstaltungen fiel auch die Internationale kids-tour 2020 wegen Corona aus. 2021 begannen die Schwierigkeiten. Das Orga-Team um Michael Lemke konnte das Rennen nicht organisieren, weil es vom BRV keine Zusage gab. Die Tour fiel aus. Im Ende Sommer 2021 schaltete der BRV sogar noch die langjährige Homepage der kids-tour http://www.kids-tour.de/ ohne eine Erklärung ab. Er brach auch sämtliche Kontakte zum bisherigen Orga-Team ab. Der BRV- Haushaltsplan 2022 sieht eine kids-tour bis heute nicht vor. Für Orga- Leiter Lemke gab keine Indikatoren für eine kids-tour 2022.


Nach dem Willen des Orga-Teams sollte das Rennen aber wieder wie in Vor-Corona-Zeiten am letzten August-Wochenende stattfinden. Im Februar 2022 meldete aber der BRV plötzlich eine Veranstaltung namens 28. Internationale kids-tour im offiziellen BDR-Online-Portal rad-net.de an. Inhalt der Tour hatte nichts mehr mit der originalen Traditionsveranstaltung zu tun: falscher Termin, andere Inhalte. Orga- Leiter Lemke versuchte dennoch weiter eine Zusammenarbeit mit dem BRV. Grundlage bleibt für ihn die Tradition und der Name kids-tour. Der BRV lehnte ab. Die Idee von dann zwei Veranstaltungen verdichtete sich. So war für Lemke klar, eine Unterstützung der originalen kids-tour durch den BRV wird es nicht geben. Das Orga-Team brauchte aber dringend Geld, Logistik und Orga- Personal. Lemke holte sich den Berliner Frauen- Radsportverein Wheel Divas als neuen Veranstalter und Ausrichter ins Boot.

SCHARR Alexandra Gritt - RÜHLIG Sophia - PETRAUSCH Lena ( GER ) – Sachsen Girls – 25. Internationale kids-tour – Stage 2 -Team Time Trail ( TTT ) – U15 - Location/Ort: Europe - Germany – Brandenburg – Lehnitz - Sumt  📷 Arne Mill | Frontalvision
SCHARR Alexandra Gritt - RÜHLIG Sophia - PETRAUSCH Lena ( GER ) – Sachsen Girls – 25. Internationale kids-tour – Stage 2 -Team Time Trail ( TTT ) – U15 - Location/Ort: Europe - Germany – Brandenburg – Lehnitz - Sumt 📷 Arne Mill | Frontalvision

Ab Frühling 2022 fanden dann Gespräche zwischen dem Orga- Leiter Lemke und Sina Päske von den Wheel Divas und Michael Lemke mit dem BRV statt. Im Ergebnis lag dem BRV- Präsidenten Claudiu Ciurea, Viezpräsident Robert Förstemann, Strassenfachwart Jörg Wittmann eine Absichtserklärung der Wheel Divas vor. Darin sollten beide Seiten sich wechselseitig unterstützen, das BRV Präsidium übernimmt u.a. die Ehrerungen und erhält dafür eine finanzielle Gegenleistung von mehreren tausend Euro. Ciurea lehnt ab. Beide Seiten beschuldigen sich auf ihren Internetseiten gegenseitig, eine Einigung verhindert zu haben. Der BRV forderte schriftlich, der Name kids-tour dürfe auf keinen Fall für die originale kids-tour- Veranstaltung verwendet werden. Andernfalls gäbe es keine Genehmigung. (https://berlincycling.com/ausfuehrliche-darstellung-der-vorgaenge-zur-28-internationalen-kids-tour )( https://www.kids-tour-berlin.com/post/original-und-kopie-aufregung-um-die-internationale-kids-tour-2022)


Dabei war das Orga-Team der traditionellen kids-tour Inhaber der Markenrechte, gab eine neue kids-tour Internetseite in Auftrag, stimmte die Veranstaltung mit dem Urheber ab und akquirierte Sponsoren. Der BRV änderte daraufhin die Bezeichnung seines eigenen Rennens. Auf der Internetseite des BRV heißt es: „kids-tour kehrt als «Tour de Berlin - Internationales Youngsters Race» zurück Berlin (rad-net) - Die beliebte Nachwuchs-Etappenfahrt «kids-tour» rollt dieses Jahr wieder über Berlins Straßen – allerdings unter anderem Namen. Mitte August fand sie unter dem Titel «Tour de Berlin - Internationales Youngsters Race» nach zwei Jahren Pause wieder statt. Dies teilte der Berliner Radsportverband jetzt mit.“


Indes blockierte der BRV die offizielle Eintragung der originalen kids-tour weiter, selbst auf die Gefahr, dass die mehr als 40 gemeldeten nationalen wie internationalen Mannschaften ihre traditionelle kids-tour nicht bekommen. Versuche des Orga-Teams, den BDR in Person von Günter Schabel (Vizepräsident Leistungssport, verantwortlich für alle Lizenzrennen in Deutschland), mit Verweis auf die Sportordnung zum Eingreifen zu bewegen, scheiterten ebenfalls. Dieser riet, sich mit dem BRV zu einigen, der BDR werde nicht in den Streit eingreifen, nicht seine Rechte gemäß Sportordnung zu Gunsten der kids wahrnehmen und möchte die kids-tour gleichfalls durchgeführt wissen. Auch Generalsekretär Martin Wolf oder Präsident Rudolf Scharping reagierten nicht im Sinne der Kinder.

Zugleich verweigerte der BRV weiter die für eine Durchführung zwingende Genehmigung für die traditionelle Internationale kids-tour am letzten Augustwochenende. Orga- Leiter Lemke unterbreitete Vorschläge um Vorschläge, um die kids-tour zu retten, für die er seit 17 Jahren kämpft. Fehlanzeige. Selbst die hilfsweise Umbenennung in „Vier-Etappen-Rennen“ reicht dem BRV nicht. Die Forderung erstreckt sich auf die Abschaltung der jüngst neu gestalteten Internetseite, die vollständige Aufgabe des Namens kids-tour in allen Veröffentlichungen. Ob BDR und BRV mit Lemke ehrlich umgehen, liegt im Auge des Betrachters: Jedenfalls lässt Ende Juli der als Vermittler eingeschaltete BDR- Vizepräsident Schabel die hilfsweise unter dem Namen „Vier-Etappen-Rennen“ gelistete kids-tour ohne Rücksprache mit dem Orga-Team klammheimlich aus dem rad-net Portal wieder löschen.


Gleichzeitig verzeichnete die Ur-kids-tour auf einer neuen Homepage weiter Anmeldungen für das originale Rennen vom 26.-28.8.2022. Auch Sponsoren haben Unterstützung angekündigt. Bis zum 12.8.2022 haben sich mehr als 250 Kinder angemeldet, obwohl der BRV und BDR die Durchführung der Veranstaltung blockieren, viele vom Agieren der Interessenvertreter BRV und BDR irritiert sind.

Sina Päske ist ehrenamtliche Chefin von 2 Bundesligateams. Das ist bundesweit einmalig. Sie führt ehrenamtlich das Frauen- Radbundesligateams Wheel Divas e.V. und das Junioren- Rad-Bundesligateam Wheel Devils. In dieser Funktion und als Veranstalter führte sie wie Lemke viele ergebnislose Gespräche mit BDR und BRV. Sie erfährt nebenher auch, dass der BRV wohl auch ein handfestes wirtschaftliches Interesse am Ausfall der originalen kids-tour hat. Wird doch durch den BRV der Versuch unternommen, finanzielle Mittel unter dem Deckmantel einer kids-tour zu akquirieren, obwohl die BRV- Veranstaltung Youngster Race heißt und nichts mit dem Original gemein hat. So ließ dann auch u.a. der Landessportbund Berlin wissen, dass ihm Förderanträge des BRV für eine kids-tour vorliegen. Auch die international agierende Rapha Foundation beabsichtigt die Unterstützung der kids-tour. Antragsteller ist auch hier der BRV. Die originale kids-tour geht bei den öffentlichen Förderern leer aus: eine 2. Veranstaltungen mit gleichem Namen wird nicht unterstützt, heisst es.<