Verification: b36b11b22995e914
top of page

🇩🇪 Krimi: Geh nie auf die Knie- 4.Platz Bundesliga

Aktualisiert: 12. Apr.

Diven motiviert, mit Tunnelblick ins Ziel. Das Ruder ´rumgerissen. Ein Krimi in 3 Akten. Das Finale der Rad-Bundesliga übersteigt unsere Erwartung. Wir kommen mit einem 8., erkämpfen einen finalen 4. Platz. Geh nie auf die Knie- Blick immer Richtung Sonne.

Oranke-Open-Triathlon | Wheel Divas Devils  | Frauenradsport | Berliner Radsportverein | gleiche Teilhabe | Diversität | Gleichberechtigung | Radsportteam 2023 | Radsport

Drei Rennen an einem Wochenende beenden die «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» Saison 2023. Mit dem Finale im Rahmen des RiderMan in Bad Dürrheim bestreiten Frauen wie Juniorinnen ihre letzten drei Wertungsrennen.



Das Team ist hochmotiviert. Die bisherige Platzierung mit Platz 8 und 123 Punkte spiegelt nicht unser Leistungsvermögen wider. Zu groß die Abstände. Knapp 40 Punkte zum One World Team, 70 zum Team Stuttgart. Wir können mehr, wollen uns ein Herz fassen. Alles auf Angriff! Chefin Sina rechnet. Ein 5. Platz ist denkbar. Vor uns stehen:

Unsere sportliche Leitung überlegt, wägt ab. Nicht alle Fahrer können mit zu unserem letzten Rennen, auch das eine Folge unzureichender finanzieller Unterstützung. Die Nominierung geht an Merle Brunée, Paula Thieme, Inka Tulowitzki, Fenja Gerpott, Julia Koldörfer, Helen Helfen und Aline Barre. Sie werden betreut von Sina Päske, Hans-Günter Päske, Christine Mähler, Andreas Lingott, Mechaniker Steffen Döring und Sandro Koldörfer sowie Nicola. Und auch die fast genesende Miriam Piesker unterstützt das Team.

4. Platz Rad-Bundesliga 2023 Bad Dürrheim riderman | Wheel Divas | Frauenradsport | Berliner Radsportverein | gleiche Teilhabe | Diversität | Gleichberechtigung | Radsportteam 2023 | Radsport | Merle Bruneée, Paul Thieme, Inka Tulowitzki, Fenja Gerpott, Julia Koldörfer, Helen Helfen und Aline Barre
4. Platz Rad-Bundesliga 2023 | Inka Tulowitzki, Fenja Gerpott, Merle Bruneée, Paula Thieme, Aline Barre, Julia Koldörfer, Helen Helfen v.l.n.r

Donnerstag und Anreise

800km sind es bis Bad Dürrheim. Einige nehmen sich Urlaub, ihren letzten in 2023. Wir reisen bereits am Donnerstag an, können alles in Ruhe und Gelassenheit vorbereiten. Gelassenheit? Nein, davon ist nichts zu spüren. Alles wird geprüft, gecheckt, nocheinmal spielen wir Varianten und Möglichkeiten durch. Stresshormone schießen durch die Adern. Mechaniker Steffen verantwortet nach einer langen Ausbildungssaison das erst Mal alles allein: 17 Räder und Ersatzmaterial- alles liegt in seinen Händen.

Abends wird gekocht, beratschlagt und Taktiken erörtert. Chefin Sina erinnert an notwendige Punkte, Leistungsbereitschaft und Konsequenzen. Es geht nicht nur um persönliche Bestleistungen. Es geht um eine geschlossene Teamleistung. Jeder an seinem Platz, den Blick immer Richtung Sonne. Staff, sportliche Leitung, Helfer kontrollieren, gehen nochmals alle Checklisten durch, ermahnen die rechtzeitige Bettruhe. Einige vom Team trudeln nachts ein, arbeitsbedingt. Essen warm machen, Ablaufplanung kommunizieren. Mechaniker Steffen ißt während er mit Miriam noch immer schraubt. Christine begutachtet die Einhaltung aktueller UCI- Regularien für Zeitfahrräder. Andreas bereitet die Fahrzeuge vor. 00:30 Uhr Bettzeit für Betreuer, die Mädels noch sie noch leise schnattern.


Freitag Einzelzeitfahren. Der Wille macht das Fleisch auf deinen Knochen zu Beton*. Und es wird Podium.

Am Freitag steht zunächst ein 16 Kilometer langes Einzelzeitfahren von Bad Dürrheim nach Oberbaldingen und zurück auf dem Programm. Frühstück gibt´s ungewöhnlich spät, erst 09:00 Uhr. Wir sind Selbstversorger. Letzte Handgriffe, locker fahren, Sina und Christine kochen, halb zwei Mittagessen. Hektisches Aufstehen, 14:30 sportliche Leiter - Sitzung. Es folgen weitere Infos vom Veranstalter und BDR. Andreas koordiniert parallel wird die Abfahrt zum Start. Wir ergattern einen guten Platz. Erst jetzt kommen die Startzeiten. Individuelles warm machen. Ringsherum 69 Frauen mit dem selben Ziel: Bestleistung. Radkontrolle bei den Kommissären. Der Staff teilt sich in 3 Gruppen: Betreuung am Start, am Teamfahrzeug und an der Strecke. Endlich auf der Startrampe, gehts dann auch los.

Podium | 2. Platz Einzelzeitfahren | Rad-Bundesliga 2023 Bad Dürrheim riderman | Wheel Divas | Frauenradsport | Berliner Radsportverein | gleiche Teilhabe | Diversität | Gleichberechtigung | Radsportteam 2023 | Radsport | Merle Brunée
Merle Bruneé 2. Platz Einzelzeitfahren

Die Motivationscrew am Beginn der Steigung feuert unsere Mädels an. Das gibt Andrealin! Wir nehmen die Zeiten. Es sieht bei allen gut und bei Merle Schreber am besten aus. Bloß nicht zu früh freuen! Zurück am Teambus. Ausfahren. Trockene Sachen. Das Material wird verstaut. Wir lesen die Bruttozeiten. Vorfreude. Mit kleiner Verspätung folgt 19:00 die Siegerehrung. Alle sind aus dem Häuschen: Unglaublich unsere geschlossene Mannschaftsleistung: alle haben geliefert, jede fährt am und über dem Limit: Wheel Divas sind 2. in der Tages- Mannschaftwertung mit nur 0:02:40 hinter MAXX-SOLAR. Wir nehmen wichtige 30 Punkte mit, lassen PZ Gießen Racing Team hinter uns, sind 7. Merle erreicht das Podium, sichert uns einen 2 Platz in der Einzelwertung. Die Zeit 22:38,54 , nur 6s Rückstand = ca 84m oder 0,5% auf den Gewinner. Das ist über 16 km und 200 hm Helena Bieber | Kontinentalteam MAXX-SOLAR ROSE Women Racing (MXR).

ridermann_1.Etappe:.Einzelzeitfahren_Ergebnisse
.pdf
PDF herunterladen • 393KB
  • 10.Platz THIEME Paula

  • 23. Platz BARRE Anline

  • Weitere Ergebnisse siehe Ergebnisliste

Wir feiern unsere guten Ergebnisse, jubeln, liegen uns in den Armen. Kurz nur, der Tag folgt dem Ablaufplan, 20.00 Uhr gibts Abendessen. Dem folgt 21.00 Uhr die Auswertung persönlicher Leistungen, Planung für morgen und Gymnastik. Steffen zieht sich wieder bis 23:30 Uhr in Tiefgarage zurück: Rad-Check und Vorbereitung. Nichts wird dem Zufall überlassen, noch nicht einmal die Nachtruhe für unsere Damen um 23:00 Uhr. Der Staff liegt 0:30 im Bett. Zu spät.


Sonnabend. Wir kommen tief aus dem Dunklen entgegen der Erwartung*. Radrennen mit Gänsehaut.

Da ist er wieder, der fast militärische Ablaufplan für Mannschaft, Team und Staff. Eine wichtigte Voraussetzung für das Abrufen von Leistungen. Ein Auszug nur für die Fahrer.

  • 07.30 Uhr Frühstücksvorbereitungen, 07.45 Uhr Frühstück

  • 09.00 Uhr Abfahrt mit Rad zum Start

  • 11.00- 11.30 Uhr Einschreibung (vom VA festgelegte Reihenfolge)

  • 11.55 Uhr neutraler Start (1,9km), 98,5 km (1.430 hm)

  • Ca. 15 Uhr Siegerehrung

  • 18.30 Uhr Abendessen

  • 19.30 Uhr Besprechung / Dehnung / Black Roll

Ausdauer ist der Schlüssel für den Ruhm, es gibt viel was mir fehlt, aber davon hab ich genug*. Es wird schwer, sehr schwer, noch schwerer sind nur noch die Beine: Erneut das Ziel ist eine Bestleistung über 98,5 Kilometer bei 1.450 Höhenmeter. Dann klappts mit Punkten und Platzierungen von allein, so der Tenor beim Frühstück. Wir motivieren uns. Denn Flügel wachsen einem nur, wenn man den Mut auch hat und springt*. Der Staff checkt nochmals Räder, Fahrzeuge, Zeitplan. Sina rechnet Punkte, Wahrscheinlichkeiten, Zeiten. Man bespricht Chancen und Risiken. Das Risiko lassen wir dann fallen.

Aline´s Gesundheit macht uns Sorgen, wir reagieren, ändern die Mannschaftstaktik. Sie ist dabei, steht zum Team nun an anderer Position. Der Staff teilt sich in Rennbegleitung, Verpflegungsstelle und Zielbetreuung. Alles ist perfekt organisiert, jeder an seinem Posten gibt grünes Licht! Neuer Versuch, neues Glück, es ist zu spät für noch nichts, denn man erntet nur so viel, wie man auch gibt*.


Der Startschuss fällt, gemächlich zieht sich der bunte Wurm mit motorisiertem Ende aus der Stadt. 2 Kilometer "locker" fahren in der neutralen Zone. Erstreiten oder Verteidigung einer optimalen Rennposition ist die Aufgabe. Der Schuss fällt, Vollgas!

Livestream 2. Etappe Bundesligarennen, parallel zum Amateurrennen. Einblendung von Merles Alleinfahrt ab 50 min


Ab Bergwertung km 37,8 übernimmt Merle bis km 85 die Führung. Sie nutzt im Gefälle ihre Position, setzt sich ab, erhält bei km 63,8 wieder 3 Punkte. Merle fährt bis 2:37 h vollständig allein. Einzig unser Renndienstwagen hält die Kommunikation ( Video u.a. 2:31 h).

4. Platz Rad-Bundesliga 2023 Bad Dürrheim riderman | Wheel Divas | Frauenradsport | Berliner Radsportverein | gleiche Teilhabe | Diversität | Gleichberechtigung | Radsportteam 2023 | Radsport | Soloritt | Merle Brunée,
45 km Soloattacke mit Merle Brunée

Nach Schaden wird Merle in Bräunlingen wir von der Verfolgergruppe u.a. 3 x MAXX-SOLAR ROSE, 1 x Marla Sigmund | Lotto Dstny Ladies eingeholt. Zeitgleich im Zielbereich ein Raunen. Zuschauer wie wir hätten sich verdiente Zieldurchfahrt Merles gewünscht. So bleibt eine irre Alleinfahrt, Gänsehaut bei Zuschauer und mehr als anderthalb Stunden Spannung auf dem Bildschirm.

Anders als im timetable geplant, sind die Frauen schnell, sehr schnell: Merle wächst über sich hinaus, nur beim sprinten gibt´s Potiential. Sie kommt als Fünfte im Massensprint der neuen Verfolgergruppe nach 98km, 02:56 h und nur 42s hinter der Siegerin Lydia Ventker ins Ziel. Weitere Platzierungen:

ridermann_2_etappe_einzel
.pdf
PDF herunterladen • 393KB
  • 12. TULOWITZKI Inka 03:07:36 +11:38

  • 28.GERPOTT Fenja 03:07:36 +11:38

  • 29.THIEME Paula 03:07:36 +11:38

  • 50.HELFEN Helen 03:16:44

Unsere sehr gute Teamleistung quittiert die Tageswertung mit Platz 2. Merle gewinnt auch die Tageswertung. 188 Punkte katapulieren uns auf den sensationellen 4. Platz in der Gesamtwertung. Unglaublich! Aline und Julia nehmen wir aus dem Rennen.

Das Team bespricht die Ausgangslage. Sind alle gesund, wie sind Erholungswerte? Ein Physiotherapeut wäre jetzt ein Segen.... Andreas und Steffen sind Stunden mit den Rädern beschäftigt. Waschen, Putzen, Warten. Fahrzeuge sind für die morgigen Anforderungen vorzubereiten. Merles Alleinritt ist gegenwärtiges Thema wie unsere Platzierung. Essen kochen, Waschen, Reden, Taktik. Wir definieren das Mannschaftsziel: Platz 4 in der Bundesliga 2023! Die Aufregung ist spürbar: der Staff mahnt die Nachtruhe an. Langsam kommt Ruhe ins Team, nicht in die Träume.


Einige Fotos


3. Tag Finaaaleeee mit Überraschung

Alle sind "durch". Wir lachen: Es sind "nur" 750 Höhenmeter und 81 km. Unser Ziel ist präsent, wird ununterbrochen wiederholt: Halten vom gestrigen 4.Platz. Die Euphorie täuscht nicht über unsere unendliche Müdigkeit hinweg. Unser Plan sieht vor:

  • 06:00 Aufstehen, 07.00 Uhr Frühstücksvorbereitungen, 07.15 Uhr Frühstück

  • 08.30 Zimmer räumen, Bus beladen

  • 09:00 Uhr Entfaltung Start/Zielbereich

  • 09.45 -10.15 Uhr Einschreibung

  • 10.30 Uhr neutraler Start, 81,5km ( 780hm)

  • Ab 13 Uhr Siegerehrung

  • 15.00 Uhr Abfahrt nach Hause

Pünktliches Erscheinen sichert uns einen guten Platz gegenüber vom Haus des Gastes. Wir treten professionell auf. 2. Chef Hans-Günter Päske gibt ein Interview. Amateure werden technisch unterstützt, unsere ehemalige Fahrerin Janina Bender jetzt PZ Gießen Racing Team ob ihres Raddiebstahls ausgeholfen und getröstet. Auch das gehört dazu. Fair und professionell.

Das Wheel Divas Cycling Team behauptet sich.

Livestream 3. Etappe Bundesligarennen, parallel zum Amateurrennen


Durch den großen Massensprint vom Verfolgerfeld gibt es gut eine halbe Stunde keine Übersicht. Haben wir den 4. Platz? Es sickern Einzelzeiten durch. Im Feld erhalten alle dieselbe Zeit, es zählt die Zieldurchfahrt. Gewertet werden die besten 3 je Mannschaft:

riderman_3_Etappe_Einzel
.pdf
PDF herunterladen • 393KB
  • 23.BRUNNÉE Merle

  • 27.THIEME Paula

  • 33. TULOWITZKI Inka

Die Bühne formiert sich für die Zeremonie. Dann stehen die 3 besten Mannschaften fest. Sina sucht Listen, Zeiten und wissende Menschen.


Freudenschrei !

2023_Gesamtmannschaftswertung_Frauen
.pdf
PDF herunterladen • 83KB

Ein Freudenschrei ! Tageswertung 5. Platz. Gesamtwertung 4.Platz in der Rad-Bundesliga 2023 der Frauen !


Alle Anspannung fält ab. Merle, Paula, Inka, Fenja, Julia, Helen, Aline grinsen, schnattern, sind laut. Auch den Betreuern Sina, Christine, Miriam, Andreas, Steffen, Sandro und Hannes fließen Glückshormone durch Adern. Lachen, umarmen, tanzen. Ist das wahr?

4. Platz Rad-Bundesliga 2023 Bad Dürrheim riderman | Wheel Divas | Frauenradsport | Berliner Radsportverein | gleiche Teilhabe | Diversität | Gleichberechtigung | Radsportteam 2023 | Radsport | Paul Thieme,
Nicht nur Paula Thieme stehen die Haare zu Berge

Die Gedanken kreisen: Angereist mit Platz 8, sind wir auf dem 4. Eine unglaubliche Reise mit unglaublichen Leistungen. Was für eine Teamleistung! Uns stehen die Haare zu Berge.



Die Saison endet. Alle im Team haben sich positiv entwickelt. Die einen sind gesund geworden, andere verbesserten ihre Technik, ihre Leistung. Der Staff erhält einen Wissens- und Ausbildungsschub.


Es ist perfekt.


Planungen für 2024 laufen wie Gespräche mit den Frauen. Wer im kommenden dabei ist, lasst Euch überraschen.

 
riderman | Frauenradsport | Wheel Divas | Rik Sauser, Kai Sauser, Lena Klatt, Veranstaltungsmanager  | Kur-  und Bäder GmbH, Franziska Furtwängler und Susanne Riegger | Vivida BKK und Kurgeschäftsführer Markus Spettel 📷 Kur- und Bäder GmbH
Rik Sauser, Kai Sauser, Lena Klatt, Veranstaltungsmanager | Kur- und Bäder GmbH, Franziska Furtwängler und Susanne Riegger | Vivida BKK und Kurgeschäftsführer Markus Spettel 📷 Kur- und Bäder GmbH

Den riderman organisiert die Truppe um die Sauser-Brüder. Die Vita lässt uns hoffen, dass wir nächstes Jahr wieder bei diesem tollen Event dabei sind. Neben Rik Sauser, Kai Sauser sind dabei Lena Klatt, Veranstaltungsmanager | Kur- und Bäder GmbH, Franziska Furtwängler und Susanne Riegger | Vivida BKK und Kurgeschäftsführer Markus Spettel.


 

* Erfolg ist kein Glück von Kontra K beschreibt wie kein zweites Lied unser Denken. Sie ist in gewissem Maß eine Hymne geworden, mit jeder Zeile, jedem Wort.

 

Marken des Wheel Divas Cycling Team und des Vereins


Beitrag wird redaktionell bearbeitet.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page