top of page

🇨🇿 Internationale Tour de Feminin

Aktualisiert: 19. Juli 2021


4 Tage UCI- Rundfahrt, 3 Betreuer, 6 Fahrerinnen. 24 Mannschaften hatten die schweren 340 Kilometer im nördlichen Böhmen zu absolvieren. Stürze, Magenbeschwerden und wechselhaftes Wetter. Das ist Radsport.


Das Etappenrennen für Frauen findet nunmehr zum 33. mal in der Tschechischen Republik statt. Es ist Teil des Rennkalenders der UCI Kategorie 2.2. Das Rennen richtet der Radsportclub Krásná Lípa aus.

Abweichend der Vorjahre und anders als bei unserer Teilnahme in 2019 sind es nunmehr 4 Etappen. Mit dabei 5 UCI- Teams, 6 Nationalmannschaften und 13 Amateuermannschaften. Insgesamt starteten 141 Frauen, von denen knapp 40% das Ziel der 4. Etappe erreichten. Ausdruck eines harten Rennens oder Ausdruck zu differenter Leistungsniveaus?

Insgeamt hat sich für die Damen jeder Rennkilometer, jeder Höhenmeter und jeder Erkenntnis der Profis gelohnt.



Bereits am Mittwoch setzte sich die Reisegruppe ROT zur Tour de Feminin in Bewegung. Über mehrere Routen checkte das Team im Sportlife Centrum gegen Abend in Rumburk ein. Die Mannschaft wird betreut von Teammanagerin Sina Päske, Teammanager Hans-Günter Päske, Sportlicher Leiter Clemens Ludwig.


v.l.n.r


07: 00 Uhr Wecken, Frühstück, Räder checken, bauen, basteln und schrauben. Nichts blieb dem Zufall überlassen, so der Ablaufplan von Clemens.


Anfahrt nach Krasna Lipa oder früher Schönlinde, Parkplatz ergattern fast vis á vis der Heiligen Maria Magdalena Kirche. Dafür vielen Dank für die Unterstützung von Simon Hempe | Team d.velop Ladies. Ab 14:00 Uhr Vorbereitung und warmup, zur besten Zeit um 16:00 Uhr ging das Einzeitfahren für die 141 Frauen los. Erste Starterin des fast schon Bergzeitfahrens über 240 Höhenmeter, mit teilweisen harten Anstiegen, war Sam. Die Strecke war gesäumt von Fans, Besuchern und Interessierten: Etwas, was wir aus Deutschland schon fast gar nicht mehr gewöhnt sind. Das Wetter war durchwachsen bis zum Starkregen.

Weitere Fotos folgen


Hervorragend vom Veranstalter geplant konnten wir alle Damen mit einem Fahrzeug begleiten.


Es gewann Vittoria Busso Team MIX Team CykloTrener in 18 : 32 min. Einzig Corinna Lechner Team Stuttgart konnte da mithalten. Mit nur 10s Rückstand war sie mit Platz 3 beste deutsche Fahrerin gefolgt von Laura Süßemilch Platz 15 Nationalmannschaft Deutschlandsund 54s auf die Erste.

Wheel Divas:

47. Platz SANDTEN Sam | WheelDivas Cycling Team 20 : 14(. 41) + 01 : 42 78. Platz HINZ Katharina Julia | WheelDivas Cycling Team 21 : 15(. 37) + 02 : 43 103. Platz SCHULZ Tina WheelDivas Cycling Team 21 : 43(. 17) + 03 : 11 125. Platz BENDER Janina Morin WheelDivas Cycling Team 22 : 18(. 88) + 03 : 46 129. Platz HABERECHT Gina WheelDivas Cycling Team 22 : 30(. 27) + 03 : 58 133. Platz KLOTZ Sandra WheelDivas Cycling Team 22 : 49(. 45) + 04 : 17



Weitere Ergebnisse

feminin2021_1stage
.pdf
Download PDF • 281KB

Auszug Einzelzeitfahren von Sam



Auf dem Programm standen 101.7 km und in Anbetracht 4. Etappe nur 1.700 Höhenmeter. Abfahrt war erneut der Hauptplatz in Krasna Lipa. Super organisiert wurde für den Frauenradsport die Innenstadt und die Mehrzahl der sich an der Veranstaltung beteiligenden Dörfer gesperr.



53. Platz SCHULZ Tina . . . . . . . . WheelDivas Cycling Team 3: 08: 34 + 11

91. Platz HINZ Katharina Julia . . . WheelDivas Cycling Team . 3: 33 : 15 + 17: 35

95.Platz SANDTEN Sam . . . . . . . WheelDivas Cycling Team 3: 12: 00 + 14 : 54

106. Platz KLOTZ Sandra . . . . . . . WheelDivas Cycling Team 3: 15: 40 + 18 : 34

112.Platz BENDER Janina Morin . .WheelDivas Cycling Team 3: 20: 46 + 23 : 40



Gina wurde nach einem schweren Unfall in einem Krankhaus versorgt. Ihr geht es gut, dem Knie nicht. Das Leben geht weiter, das Training auch.



Gesamtplatzierung 19. Platz, ein für uns durchaus gutes Ergebnis.


Tina Schulz hatte heute beim Sportlichen Leiter das Rennen abzusagen. Schwere Magen- Darmprobleme ließen einen Start nicht zu. Auch Teamchef Hans-Günter Päske liegt darnieder wie auch andere aus dem der Veranstaltungsumkreis.


Start war heute 15 Uhr für die 1.450 Höhenmeter. Das Rennen war schnell und hart.


Die ersten Plätze gingen an Corinna Lechner Team Stuttgart 2: 54: 35 + 00 : 00 15 und in Folge an Alana CASTRIQUE Nationalmannschaft Belgium sowwie 3. Katarzyna WILKOS Mat Atom Deweloper. Herzlichen Glückwunsch !



63. Platz HINZ Katharina Julia . . . WheelDivas Cycling Team 2: 56: 54 + 02 : 19

92.Platz SANDTEN Sam . . . . . . . WheelDivas Cycling Team 3: 06: 54 + 12 : 19

99. Platz BENDER Janina Morin . . WheelDivas Cycling Team 3: 09: 18 + 14 : 43

108.Platz KLOTZ Sandra . . . . . . . .WheelDivas Cycling Team 3: 11: 07 + 16 : 32



Ergebnisse

femini2021_3stage
.pdf
Download PDF • 447KB



06:25 Uhr wecken, Zimmer räumen, Bus packen, Frühstück, Abfahrt zum Start. Ausräumen, Warmup, Teamvorstellung, Start 9:55 Uhr für 2.350 Höhemeter bei straumhaftem Wetter. Die Organisatoren hatte alles perfekt hergerichtet, Fans waren erneut zu Scharen an der Strecke - es war ein Traum, es war Radsport pur.


Die letzte und schwierigste Etappe der Tour de Feminin mit Start in Varnsdorf und Ziel in Krásná Lípa über 114,6 km und 2.136 Höhenmetern und war mit neun Bergprämien versehen. Die Britin Joss Lowden gewann die 4. Etappe und wurde auch Gesamtsieger. Die Briten griff mehr als 60 Kilometer vor dem Ziel an und kam 5 Minuten vor Verfolger Morgane Coston, 7 Minuten vor Ortega und Limpens und 8 Minuten vor dem Hauptfeld an. Neben dem Etappen- und Gesamtsieg errang sie einen Triumph bei den Bergprämien. Sensationell- das britische Radsportsystem zeigte wieder einmal überzeugend, wie erfolgreich es ist.


Zusammenfassung- Trailer


Die andere Seite der Medaille - mehr als die Hälfte aller Frauen waren mit einem DNF vorzeitig aus dem Rennen zu nehmen. Von ohnehin nur noch 114 Startern durften also gerade mal 58 Frauen den Zielstrich überfahren und sich dem Trubel im Zielbereich hingeben. Dennoch- eine richtige Entscheidung.

Die Leistungsstreuung ist sehr hoch, so hatte selbst Corinna Lechner Team Stuttgart als beste Deutsche noch einen Rückstand 07: 57 20 auf Platz 1. Im Ergebnis wurden 12 von 24 Teams, damit auch Wheel Divas nicht gewertet.

Gesamter Rennverlauf


Den Schlusssieg trug also Joscelin Lowdon DRP Drops Le Col mit 3:15:39 davon, gefolgt von COSTON Morgane (MTG Macogep Tornatech Girodins dee Bordeaux) / +0:05:02 und ORTEGA RUIZ Patricia (MAT Massi Tactic Women Team) / +0:06:56, allesamt Profiteams und noch nicht unsere Preis- und Gehaltsklasse. Aber genau diese Teams zeigen, was geht, wenn man von Seiten des Berliner Sports wollen würde. Denn die größte teilnehmende Stadt am Rennen war übrigens Berlin mit seiner Sportinfrastruktur.


Ergebnisse

feminin2021_4stage
.pdf
Download PDF • 365KB

Fazit: Zwischen dem was aktuell möglich ist und dem was die interationale Spitze vorgibt- dazwischen gibt´s viel Raum. Mit den aktuellen Möglichkeiten haben wir alles erreicht, was zu erreichen war. Und das auch, wenn wir so wie die anderen 12 Teams nicht mehr Bestandteil der Teamendwertung am Abschlusstag sind. Das ist Radsport.


Insgeamt, hat sich für die Damen jeder Rennkilometer, jeder Höhenmeter und jede Lehre der Profis gelohnt. Danke für die Einladung an dem gesamten Orgateam mit Jan Novota und Simona Davídková an der Spitze, wie u.a. der Polizei, den vielen Helfern und Streckenposten, der Kursleitung mit den Chefs David Stárek und Petr Lejčko nebst Motoradstaffel sowie den Commissairen Pawel Skorek aus Polen und seinem Team Jiří Šťastný, Ondřej Majerčík, Markéta Jandová, Zdeněk Fous, Pavel Mareš, Jan Starý, Robert Skála, Jakub Kubias, Nikola Hlubinková und den vielen, vielen Zuschauern. Besonderer Dank geht unbekanterweise an Asterix und Oberlix - you made my day.


Es waren Erfahrung und Tage, die wir in Erinnerung halten werden.


 

Die, die man nicht sieht. Diejenigen, die wirbeln, sich Urlaub nehmen, schrauben, basteln, Kirschkernkissen für Magenbeschwerden besorgen, organisieren, instruieren, fotografieren, reparieren, probieren, einkaufen, kochen, kritisieren, streicheln und motivieren.





Beitrag wird redaktionell weiter bearbeitet.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page