🇩🇪 Kotzen ./. Corona

Aktualisiert: vor einem Tag


Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam ein Verein, der wusste das nicht und hat's gemacht. Und nach einer Absage kam die Zusage. Und nach der Zusage das Podium.

Wir konnten es kaum glauben: Ein Radrennen findet statt. Nach der UCI- Dubai Womens Tour waren Bundesligarennen geplant, Rundfahrten und harte Rennen. Es folgten ein paar virtuelle Rennen der GCA Radbundesliga und dann folgte wieder nichts.

MIt Spannung verfolgten wir jede Bewegung auf der Internetseite BSC Süd 05 e.V. . Die Mannschaft um Abteilungsleiter Henry Bertz bekam die Zusage nach einen harten Duell mit dem Gesundheitsamt am 04.06.20.

Und nach einem dreimonatigem Stillstand des Sportlebens war es wieder das Ehrenamt, was zeigt wie es geht, wenn man denn will.




Wie jedes Jahr war der Start / Zielbereich in Rhinsmühlen (HVL) – Gaststätte „Zur alten Feldküche“. Das Einzelzeitfahren über 12,3 km verlief von Rhinsmühlen, Kotzen, 180°-Wende in Nennhausen und zurück .


Überraschend war nicht nur dass, das 6. Kotzener Bergzeitfahren überhaupt stattfindet, die perfekte Organisation mit Umsetzung der hohen Anforderungen des Gesundheitsamtes, sondern auch noch die unerwartet gute Form unserer Damen

Platzierung wie folgt:

  1. Sam Sandten 18:25,684 40,04 km/h

  2. Lotta Schoenemeyer 19:46,383 37,32 km/h

  3. Marie Lagershausen 20:24,219 36,17 km/h

  4. Maren Thümmler 21:38,160 34,11 km/h

  5. Selina Knaul 21:55,223 33,66 km/h

  6. Alexa Kebschull 22:14,039 33,19 km/h

Weitere Ergebnisse hier.


Das Team wurde begleitet durch Sportlichen Leiter Clemens Ludwig und Teamchefin Sina Päske.


Vielen Dank nochmals an den BSC und das gesamte Team. Es hat gutgetan.


Vielen Dank an unsere Unterstützer, die in diesen Zeiten weiter zu uns halten.

Beitrag wird redaktionell weiter bearbeitet.