Verification: b36b11b22995e914
top of page

Staatssekretärin 2021: Mut und Hilfe für Wheel Divas


Ich möchte jede Frau ermutigen, ihren Weg zu gehen, das zu tun, worauf sie Lust hat und sich nicht sagen zu lassen, was passt und was nicht. Ich kämpfe dafür, dass nicht andere entscheiden, was für uns gut ist, sondern wir Frauen selbst. Deshalb habe den Diven finanzielle Hilfe vermittelt.



Ich habe in meiner Zeit als Staatssekretärin für Ehrenamt viele Vereine kennengelernt, viele, die mich bewegt und inspiriert haben.


Die Wheels Divas sind ein solcher Verein. Allein der Name hat mich getriggert und als es darum ging, dass die Existenz dieser Initiative gefährdet war, habe ich mich für sie stark gemacht.


Ich habe in meinem Leben gelernt, wie wichtig es ist, dass Frauen unabhängig sind und zwar nicht nur finanziell.


Ich kämpfe dafür, dass nicht andere entscheiden, was für uns gut ist, sondern wir selbst, dass wir uns nicht in Muster zwängen und in Schubladen stecken lassen dürfen als Frauen. Ich selbst habe Fußball geliebt und selbst auch gespielt. Das passte damals natürlich nicht ins Bild eines Mädchen aus einem muslimischen Elternhaus. Aber mein Vater hat es unterstützt.



Ich möchte jede Frau ermutigen, ihren Weg zu gehen, das zu tun, worauf sie Lust hat und sich nicht sagen zu lassen, was passt und was nicht.


Ich wünsche den Wheel Divas viele weitere Diven mit viel Leidenschaft für die Sache.

 

Zum Hintergrund: Am 24.09.21 hatten wir über versagte Förderung u.a. vom Landessportbund Berlin Abteilung Leistungssport berichtet. Das "Wir lassen nicht locker, finden den Weg, in der besten Stadt: Berlin" hatten wir in Aussicht gestellt.


Mike Krüger, unser Leiter Referat Organisations-, Personal- und Haushaltsangelegenheiten lotete mit 2. Vorstand Hans-Günter Päske bis Anfang Dezember 2021 alle Möglichkeiten zum Ausgleich der fehlenden Zuwendung aus. Letztlich war eine vollständige Rad-Bundesliga- Saison zu refinanzieren, Ausgaben unserer Fahrerinnen wenigstens teilweise zu erstatten.


Nach mehr als 10 Absagen vermittelte Sawsan Chebli in ihrer Eigenschaft als Staatssekretärin beim Landessportbund Berlin. Dann ging alles sehr schnell: Mike Krüger und Jens Krüger, Leiter Abteilung F - Finanzen und Service Landessportbund Berlin, fanden eine unerwartet unkomplizierte Grundlage, uns nunmehr Mittel aus dem Rettungsschirm Sport als Soforthilfe zur Verfügung zu stellen. Ein willkommendes Weihnachtsgeld und eine kleine finanzielle Entastung für unsere Fahrerinnen für die Saison 2021.


Vielen Dank an alle Beteiligten.

 

Sawsan Chebli ist eine deutsche Politikerin und ehemalige politische Beamtin (SPD). Sie war von Januar 2014 bis Dezember 2016 stellvertretende Sprecherin des Auswärtigen Amts und von März 2010 bis Dezember 2013 Grundsatzreferentin für interkulturelle Angelegenheiten in der Berliner Senatsverwaltung für Inneres und Sport. Von Dezember 2016 bis Dezember 2021 war sie Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales in der Berliner Senatskanzlei.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page