Verification: b36b11b22995e914
top of page

🇦🇹 Innenstadtkriterium Wels - ein Schloss, ein Sturz, ein Magen

Aktualisiert: 10. Sept. 2021


Innenstadtkriterium Wels - Raiffeisen Damen Grand Prix ist ein Fixtermin im internationalen Radkalender und nach 2018 auch für uns. Das Welser Innenstadtkriterium ist das dortige sportliche und gesellschaftliche Highlight der Saison. Komplettes Rennen und nachfolgende Männerrennen weiter unten. Hochmotivert, gewohnt im Schloss, folgte ein Gabelbruch und ein Magen, der rebellierte.



"Welser Innenstadtkriterium präsentiert am 8. September 2021 Weltklasse-Radsport", so die Zeitung meinbezirk.at. Es hat nicht nur Top-Radsport der Herren-Elite zu bieten: Auch Damenradsport par excellence - das nennt sich dann Raiffeisen Damen- Kriterium. Wir waren erstmals 2018 in Wels; Stimmung und Organisation sind sensationell. Ein Wiederkommen war gesetzt. Fast 10.000 Zuschauer sorgen für Stimmung auf dem anspruchsvollen Kurs, um Top-Stars des Radsports und die Damen anzufeuern.


Die Einladung zur einer der größten Radsportveranstaltungen in Österreich und am neugestalteten Kaiser-Josef-Platz sprach der Bürgermeister Dr. Andreas Rabl sogar selbst aus. Denn noch bevor der neu gestaltete Kaiser-Josef-Platz in Wels für den Autoverkehr freigegeben wird, sind die männlichen Topstars des Radsports mit Geschwindigkeiten von über 60 km/h unterwegs. Sämtliche österreichischen Radprofis und internationale Topstars des Radsports sind bei der 22. Auflage dieses Sportevents in der Messestadt zu erleben. Lokalmatador Felix Großschartner (Team Bora-Hansgrohe) aus Marchtrenk kommt direkt von der World Tour nach Wels. Aber auch Tour de France Etappensieger Patrick Konrad und Giro d’Italia Etappensieger Lukas Pöstlberger sowie die heimische Elite rund um Riccardo Zoidl vom Felbermayr-Express haben sich heuer viel vorgenommen. Nur drei Tage nach dem Ende der Vuelta bildet diese Veranstaltung einen weiteren Höhepunkt der Radsportsaison.



Wir hatten im Rahmen der Jahresplanung eine Teilnahme mit 6 Fahrerinnen vorgesehen. Eine veränderte Planung bei allen Beteiligten, Unfälle und Krankheiten ließen trotz aller guten Vorsätze nur eine Teilnahme von Gina Haberecht und Janina Bender zu.


Über 30 Runden à 800m durch die Welser Innenstadt kämpfen die Damen um Prämienrunden und um den Sieg bei Österreichs prestigeträchtigstem Kriterium, wo bereits 2014 mit Hanka Kupfernagel die herausragendste deutsche Radsportlerin am Start stand. Insgesamt nahmen 35 Fahrerinnen teil.



TV1 - Oberösterreich | OBERÖSTERREICH regionaler Fernsehsender kündigte das highlight an. Erstmals wird das Rennen auch Live im TV übertragen. Ob es später als Video zur Verfügung steht, kann noch nicht gesagt werden.


Bericht von Sina:


Nach siebenhundert Kilometern und acht Stunden Reisezeit haben wir unser Ziel im österreichischen Wels um 14:00 Uhr erreicht. Eine kurze Verschnaufpause, dann ging es schon in Richtung Innenstadtring. Sie ähnelte einem vorbereiteten Profirennen, Leute über Leute standen an der Strecke.


Ein kleiner Eindruck, das gesamte Rennen ist hier zu sehen.


Gut vorbereitet standen Gina und Janina an der Startlinie. Von dort sind sie sehr gut weggekommen und konnten sich in der 1. Gruppe einreihen. Nach wenigen Runden teilte sich das Feld in zwei größere Gruppen: Janina war in der 1. Gruppe und Gina in der zweiten und sie versuchte, diese wieder heranzuführen.



Runde 12 und in der 1.Gruppe musste Janina aufgrund extremer Magenkrämpfe das Rennen beenden. In diesem Moment konnte Gina in die 1. Gruppe auffahren und sortierte sich dort gut ein. Leider wurde sie dann in einen Sturz verwickelt. Schürfwunden am Arm, ein blutendes Knie und ein doppelter Gabelbruch am Rad ließen eine Weiterfahrt nicht mehr zu.


Beiden geht es den Umständen entsprechend gut. Und wir fahren mit einer weiteren Erfahrung nach Hause. Die Zusammenarbeit zwischen den deutschen Teams d.velop Ladies, Team Stuttgart und uns war mal wieder top. Danke an Ralf Stambula, Olaf Janson und Simon Hempe.


Ab 13:30 min geht´s dann mit dem Start der Damen los.

Ergebnisse

20210908_Wels_Kriterium_Raiffeisen_Damen_Grand_Prix
.pdf
PDF herunterladen • 248KB

Das Innenstadtkriterium zählt zur neuen Dachmarke „Oberösterreich CLASSICS“ des OÖ.Landesradsportverbandes. Seit kurzem werden so die bedeutendsten oberösterreichischen Straßenrennen unter einer eigenen neuen Dachmarke vereint. "Das Saisoneröffnungsrennen in Leonding, das Innenstadtkriterium in Wels, die Int. Raiffeisen Oberösterreich Rundfahrt und die Internationale „Keine Sorgen“ Junioren Rundfahrt treten gemeinsam auf. „Ziel ist es, den oberösterreichischen Straßenrennen, von denen drei vom Verband selbst organisiert werden eine gemeinsame Plattform zu geben und diese auch gemeinsam zu vermarkten“, so Präsident Paul Resch. So geschehen bei der Internationalen Raiffeisen Oberösterreich Rundfahrt oder auch bei der Int. „Keine Sorgen“ Junioren Rundfahrt, schreibt meinbezirk.at.


Vielen Dank an die Stadt Wels ,seinem Bürgermeister Dr. Andreas Rabl, allen Helfern, der Polzei und dem OÖ Landesradsportverband. Dank auch den Sponsoren wie u.a. Raiffeisen Oberösterreich, Raiffeisenbank Wels, Wels Strom GmbH , Oberösterreichische Nachrichten u.v.a.m.


Wir kommen gern wieder.




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page