Please reload

Aktuelle Einträge

🇩🇪 Radsport und Pfingsten: Neues Auto, - Berlin-Kladow und Rad-Bundesliga Merdingen

June 10, 2019

1/5
Please reload

Empfohlene Einträge

Gracia Orlová - Weltcup oder Eine kommt durch.

3 May 2018

Text & Foto

Eine kommt durch.

 

Der deutsche Osten schlug sich wacker gegen 19 Nationalmannschaften, Weltmeister, Sieger. Und aufgeben, aufgeben kannst du bei der Post - Wheel Divas nicht. Nach 4 Etappen steht fest: Ziel übererfüllt.

 

1. Tag: Angetreten, um zu überleben gegen eine hochkarätige Konkurrenz, startete das Feld bei Regen, Kälte und mit extrem hohem Tempo ab dem ersten Meter über 100km. 1/3 des Teams "überstand" den ersten Tag nicht.

 

2. Tag: Mit Mentaltraining und ergo guter Laune peilten die übrigen Vier das Ziel: "Innerhalb der Karenzzeit ankommen" am 2. Tag und der gleichen Streckendistanz an.

 

3. Tag: Die Stunde der Wahrheit - Einzelzeitfahren gegen eine übermächtige Konkurrenz. "Kette rechts". Das Team bangte. Und - wir bekamen die Freigabe für die 3. Etappe. Wir waren weiter, weiter mit Sandra, Jo Ellen, Katharina, Lisa. Nach vier Stunden Erholung gabs als Belohnung 60 km mit anspruchsvollem Profil. Fahrerinnen, Team, Staff - alles kämpfte für diese Etappe. 60km Steigung ohne Erholung. Wieder Anschlag. Wieder alles geben. Wieder Kampf gegen die Zeit.

 

4. Tag: Eine Mischung von Euphorie, Dank, Schmerzen und Niedergeschlagenheit bei der Frage - wie soll ich das überleben? Reichen die Kräfte, für das Team "das Ding nach Hause zu fahren"?. Mentaltraining, Mentaltraining und eine Vereinbarung: So oder so - es gibt nach 100km  Rundstreckenrennen zwei Kugeln Eis.

Es ging wie immer ab dem ersten Meter sofort mit hohem Tempo zur Sache. Ein komplizierter Kurs mit Kreisverkehren, Schwellern, Einengungen, Spitzkehren - und das Feld zog sich. Der "Schweinekurs" zollte Tribut: Jo stürzte. Rennen beenden, so die Entscheidung des sportlichen Leiters Clemens. Katharinas Kräfte reichten nicht. Sandra fuhr innerhalb der Karenzzeit durch das Ziel.

 

Eine kommt durch

 

All diese Leistungen wären ohne Clemens als Sportlichem Leiter und Thomas als Mechaniker und Motivator nicht möglich gewesen. Von 05:50 Uhr bis weit nach 23 Uhr trugen sie für das Team Sorge, dass alles stimmte, und das alles im Ehrenamt!

 

Danke an die ausgeschiedenen Fahrerinnen, die sich selbstlos um ihre Kolleginnen kümmerten, sie motivierten und manchmal auch anschrieen.

 

Staff sagt Danke an Team MAXXSOLAR, Team STUTTGART, "Elly Pirelli" aus der Schweiz, dem BDR für den Tourguide, Waschmaschine, Wasserversorgung und insbesondere an Niclas für unser gewaschenes Auto.

 

Danke an unsere Sponsoren wie Dr. Herrmann Gruppe, POLYPRINT / CMC, EDEKA Stepaniak, OPEL, MYRAL Fassaden, DELILUX .....