🇧đŸ‡Ș 5. Tag Belgische Woche - letztes Rennen im Radsportland


Letzter Tag in Belgien. Schluss mit guten Waffeln, einer radsportgeprÀgten Bevölkerung, Ruhe und Gelassenheit und harten Radrennen. Schluss mit der Qual der Wahl - welches Rennen gefahren wird.

Radsport in Belgien, in Flandern ist Leidenschaft. Willst Du Radsport musst Du hier fahren. Der Rennkalender ist voll. Allein am 19.08.18 fanden im Umkreis von weniger als 150km mehr als 20 Radrennen statt.

Das ist der Radsport, den uns weiter bringt: Jeden Tag Radrennen, jeden Tag oberhalb 50 bis zu 150 MĂ€nner und Frauen am Start und das in weniger als anderhalb Stunden Autofahrt erreichbar. Jeden Tag Kopfsteinplaster, begeisterte Menschen in den kleinen StĂ€dten und die Überlegung, welcher Luftdruck bei welchem Kopfsteinplaster?

Heutiges Rennen fand in Haasdonk statt. Am Start standen 175 Renner, davon 52 Frauen. Das Programm sagte 17 Runden x 5 km. Wie immer war alles top organisiert. EIne VIdeoauswertung ist hier Standart, die Wettkampfrichter sehr professionell.

Bericht von Jenny

Gestern hieß es fĂŒr uns das letzte Mal „auf die PlĂ€tze fertig los“ -Vollgas in Belgien Radrennen fahren.Es standen 85 km an auf einem kurvigen aber gut zufahrenden Kurs an.

Das Rennen verlief hektisch und es gab zahlreiche Ausreißversuche.

Am Ende konnten wir uns gut im Feld halten und Jenny griff in den Endsprint mit ein und wurde 9. , Sandra folgte auf Platz 51.

Ein gelungener Abschluss unserer Rennwoche in Belgien.

#dextroenergysport #FelixWauryMontagefilm #zweiradcenterstadler #AOKNORDOST #OPELDINNEBIERINBERLIN #POLYPRINT #Drherrmannunternehmensgruppe #RadsportInMV #Radbundesliga #Radsportteam #Radsport #Frauen #Berlin #trainingpeaks #thesufferfest #Frauenradsport